Prof. Dr. Klaudia Schultheis ist seit 1998 Professorin für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Ihr Forschungsinteresse und einer ihrer Publikationsschwerpunkte liegen in der Erziehungstheorie und phänomenologischen Pädagogik, insbesondere der Bedeutung der Leiberfahrung für Lernen und Erziehen. Ein Fokus der gegenwärtigen Forschungsarbeit in ihrem Team ist die Pädagogische Kinderforschung. In qualitativen, z.T. international vergleichenden Studien wird die Perspektive der Kinder auf Lernen und Lehren in der Schule und in weiteren pädagogischen Settings untersucht. In der akademischen Lehre liegt ein Schwerpunkt in der Internationalisierung der Lehrerausbildung und des Einsatzes digitaler Medien im Unterricht als Aspekte des Professionalisierungsprozesses. Prof. Dr. Schultheis arbeitet als Expertin zur Evaluation von Forschungsprojekten für die EU Kommission. Sie ist Vertrauensdozentin der Hanns-Seidel-Stiftung.

Prof. Dr. Klaudia Schultheis is a full professor of Elementary Education at the Catholic University of Eichstätt-Ingolstadt in Germany since 1998. She has published in the area of educational theory and phenomenology in education, especially the meaning of body related experience for learning and teaching. Her main focus in research is the perspective of children on teaching and school where she is conducting several qualitative studies with her team. In academic teaching she works on the globalization of teacher education and digital technology in the classroom as part of teacher professionalization process. Prof. Dr. Schultheis serves as an expert for the European Commission in the previous and current EU frame programs, Comenius and Eurydice. She is mentor for scholarship students of the Hanns-Seidel-Foundation e.V.

  • The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of knowledge. - Stephen Hawking

  • Nurture your mind with great thoughts, for you will never go any higher than you think. - Benjamin Disraeli

  • We are what we think. All that we are arises with our thoughts. With our thoughts we make the world. - Buddha

  • Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. ~ Antoine de Saint-Exupéry

  • Books are like mirrors: if a fool looks in, you cannot expect a genius to look out. - J.K. Rowling

News

Corona Multimedia Showcase

Für Kinder und Jugendliche von 3 bis 19 Jahren und ihre Familien:
Action for Media Education lädt euch ein zum Corona Multimedia Showcase!
Wenn du deine Gedanken und Gefühle mit anderen Kindern und Jugendlichen auf der Welt teilen könntest – wie würdest du diese ausdrücken? Hast du vielleicht sogar schon etwas gestaltet in der Corona-Krise?
Verbinde dich mit Kindern und Jugendlichen in der ganzen Welt! Teilt eure Erfahrungen miteinander in dieser historischen Zeit!

Deinen Beitrag für den Corona Multimedia Showcase kannst du bis zum 10. Juli 2020 einreichen.

⇒ Zum Anmeldeformular und alle weiteren Infos!

 

Deutsch-amerikanischer Austausch zu Bildungssystemen

(v.l.) Prof. Dr. Melinda Pierson, Dr. Petra Hiebl, die Studentin Krystie Talbott, Dr. Sina Westa, Dekan Prof. Dr. Rainer Wenrich, Prof. Dr. Klaudia Schultheis und Prof. Dr. Janice Myck-Wayne. (Foto: Schulte Strathaus)

Wie unterscheidet sich das deutsche Bildungssystem von dem in den USA? Und wie ist im gegenseitigen Vergleich das Lehramts­studium strukturiert? Solche Fragen standen im Mittel­punkt des Besuchs einer Gruppe von Studierenden und Wissenschaftlerinnen der California State University Fullerton am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik der KU im Januar 2020. Die beiden Institutionen verbindet eine langjährige Partnerschaft.

 ⇒ KU Presseinformationen

 

Deutsch-japanisches Projekt zu Lernformen in Grundschulen

(v.l.) Prof. Dr. Yuri Ishii vom Department of Education for International Understanding der Yamaguchi University und Prof. Dr. Klaudia Schultheis bei einem Treffen an der japanischen Partneruniversität des Projektes. (Foto: Schultheis)

Kooperative Lernformen wie Partner- oder Gruppenarbeit gehören an vielen Schulen inzwischen zum Unterrichts­alltag. Doch wie effektiv sind diese Lern­formen? Jeder kennt den so­genannten Tritt­brett­fahrer­effekt, der auftritt, wenn einige Gruppen­mitglieder das Heft in die Hand nehmen und andere Mitglieder, die sie für weniger fähig haben, ignorieren. Das gilt auch für den "Schmarotzereffekt," bei dem sich einzelne Gruppenmitglieder zurücklehnen und erwarten, dass die anderen die Arbeit übernehmen. Das wirft die Frage auf, wie Schülerinnen und Schüler das Arbeiten mit Peers in kooperativen Lernformen erfahren und einschätzen. Diesem Thema widmet sich das Projekt „Cooperative Learning in Japanese and German Elementary Schools“ des Lehrstuhls für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik unter der Leitung von Prof. Dr. Klaudia Schultheis und Prof. Dr. Yuri Ishii vom Department of Education for International Understanding der Yamaguchi University in Japan. Das Projekt mit einer Laufzeit von zwei Jahren wird vom DAAD in der Programmlinie PAJAKO mit 45.000 € gefördert.

⇒ KU Presseinformationen


Wie Kinder ihren Schulalltag individuell erleben - Internationale Konferenz an der California State University Fullerton (USA) vom 4.-6.11.2019

Die kindliche Wahrnehmung von Schule, Unterricht und Lernen hat im Mittelpunkt einer internationalen Konferenz gestanden, die auf Initiative von Prof. Dr. Klaudia Schultheis (Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik an der KU) nun an der California State University Fullerton stattgefunden hat. Dabei tauschte sich eine internationale Gruppe von in der Lehrerbildung tätigen Erziehungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus vier Kontinenten über Forschungsprojekte und aktuelle Themen der frühkindlichen Erziehung, Grundschulpädagogik und Förderpädagogik aus. Die Konferenzen finden seit 2013 regelmäßig statt.

⇒ KU Presseinformationen


KU pflegt Austausch mit Schulen und Universitäten in Uganda: Weitere Kooperationen vereinbart (Oktober 2018)

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt will ihre Aktivitäten in Afrika im Bereich von Forschungs- und Transferprojekten verstärken. Dazu wird die KU ihre Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern im Bildungsbereich intensivieren. Anfang Oktober 2018 hat eine Delegation der Universität, darunter Prof. Dr. Klaudia Schultheis und Dr. Petra Hiebl, unter Leitung von Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien im Rahmen einer Reise nach Uganda ein Dutzend Schulen und Hochschulen des zentralafrikanischen Staates besucht und Kooperationen vereinbart. Mehr Informationen finden Sie in folgenden Berichten:

⇒ KU Presseinformationen

⇒ Eichstätter Kurier vom 31.10.2018

⇒ English Report


 2. Eichstätter Kids Go Digital Konferenz am 16.07.2018

Zum Bericht in intv

 

Der Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik erhält den Bayerischen Pädagogikpreis des BLLV - 23.04.2018

Bericht über die Preisverleihung